Münsingen
 

 

 

 
 
 
Chromebooks in der Schule


Es gibt Chromebooks, die sehen aus wie ein MacBook Air, aber kosten nur gerade 250 Franken. Kaufen, aufklappen, mit einem Google-Konto anmelden, arbeiten.
Es sind keine Installationen nötig, alle wichtigen Programme stehen sofort gratis zur Verfügung. Die Chromebooks werden automatisch auf dem neusten Stand gehalten, keine Updates, keine Downloads. Auch für den Virenschutz ist kein Dazutun nötig.
Die Dokumente können lokal oder im GoogleDrive (im Internet) gespeichert werden. Auf GoogleDrive hat man von jedem Mac, iPad, iPhone oder von einem Windowsrechner aus Zugriff. Datentransfer ist also kein Thema.
Die Chromebooks haben nur kleine Festplatte (meist 16, 32 oder 64GB), aber alles ist so schlank programmiert, dass man damit blitzschnell und bis zu 10 Stunden stromunabhängig arbeiten kann.

Die Chromebooks sind android-kompatibel. Damit öffnet sich von der Software her neben der Chrome-Welt auch die ganze Windows-Welt.
Eine kostengünstige Lösung für die Schule! In Betrieb haben wir solche Geräte in Konolfingen, Schwarzenburg, Gurzelen, Seftigen, Studen, Aegerten, Kernenried, Neuenegg.

Konfingen war eine der ersten Schulen, die bei den Schülern voll auf Chromebooks gesetzt hat, uns das läuft jetzt seit 5 Jahren. Siehe auch den BZ-Artikel.